Chronischer Spannungs­kopfschmerz: Osteopathie hilft!

Chronischer Spannungs­kopfschmerz: Osteopathie hilft!

Eine Pilotstudie aus Italien untersuchte an 20 Patienten mit langwierigen Spannungskopfsachmerzen den Einfluss einer osteopathischen Manipulativbehandlung und verglich die Ergebnisse mit dem Erfolg traditioneller Behandlungsmethoden. Außerdem wurde die nach vorne verlagerte Kopfposition als Indikation des Behandlungserfolges genutzt.
Die Ergebnisse zeigen eine signifikante Verbesserung in Intensität, Häufigkeit und Dauer der Schmerzen. Auch die Kopfposition konnte deutlich verbessert werden.
Osteopathische Manipulativbehandlungen zeigten sich als sehr effektiv und werden in der Therapie von chronischen Spannungskopfschmerzen als wirksame Ergänzung zu medikamentösen Behandlungen bewertet.

Wen die genauen Daten interessieren:

Methoden: Patienten mit CTTH (chronic tension-type headache) wurden am Kopfschmerzzentrum von Triest in Italien registriert. Zum Zeitpunkt der Studie erhielt keiner der Patienten Kopfschmerzprophylaxe in den letzten 3 Monaten. Ein 3-monatiger Basiszeitraum wurde von allen Patienten mit einem Ad-hoc-Tagebuch dokumentiert. Die Patienten wurden nach dem Zufallsprinzip in die Test- oder die Kontrollgruppe unter Verwendung eines einfachen Randomisierungsprogramms in Excel (Microsoft) eingeteilt. Patienten in der OMTh-Gruppe (osteopathic manipulative therapy) unterzog sich einer 3-monatigen OMTh-Periode, und Patienten in der Kontrollgruppe wurden mit Amitriptylin behandelt. Schmerzintensität, -häufigkeit und -dauer von Kopfschmerzen, sowie auch die vorverlagerte Kopfposition wurden analysiert.

Ergebnisse: Für die Studie wurden 10 Patienten (mittleres [SD]-Alter, 42,6 [15,2] Jahre) in die OMTh-Gruppe und 10 Patienten (51,4 [17,3] Jahre) in der Kontrollgruppe eingeschlossen. Die finale Bewertung der OMTh-Patienten zeigte statistisch signifikante Veränderungen aller Kopfschmerzparameter: Die Schmerzintensität sank von einem mittleren (SD) Score von 4,9 (1,4) auf 3,1 (1,1) (P=.002); die Häufigkeit sank von 19,8 (6) auf 8,3 (6,2) Tage pro Monat (P=.002); und die Dauer der Kopfschmerzen sank von 10 (4,2) auf 6 (3) Stunden (P=.01). In der Kontrollgruppe wurde eine signifikante Verbesserung aller Parameter festgestellt, auch: die Schmerzintensität sank von einem mittleren (SD) Score von 5,9 (0,7) auf 4,2 (1,75) (P=.03); die Häufigkeit sank von 23,4 (7,2) auf 7,4 (8,7) Tage pro Monat (P=.003); und die Dauer verringerte sich von 7,8 (2,9) auf 3,6 (2,1) Stunden (P=.002). Die vordere Kopfhaltung verbesserte sich bei OMTh-Patienten signifikant (P=.003).

Deodato M., Guolo F. et. Al. Osteopathic Manipulative Therapy in Patients With Chronic Tension-Type Headache: A Pilot Study. J Am Osteopath Assoc 2019; doi:10.7556/jaoa.2019.093

Mehr
Artikel