Osteopathie zeigt Wirksamkeit bei Säuglingen mit Hodenhochstand

Säuglingen mit Hodenhochstand
Torsten Liem
Torsten Liem

Mit meinem Blog möchte ich das Feld der ganzheitlichen Gesundheit bestehend aus Fachwissen und praxisnahen Erkenntnisse zu MIND, BODY und LIFESTYLE für die Allgemeinheit zugänglich machen.

Osteopathie zeigt Wirk­samkeit bei Säuglingen mit Hoden­hochstand

Ricarda Ulrich, von der Osteopathie Schule Deutschland, untersuchte in einer Pilotstudie welchen Einfluss Osteopathie bei Säuglingen mit einseitigem Hodenhochstand nimmt. In vier Behandlungen lies sich eine signifikante Verbesserung (Absinken des Hodens) der Problematik erreichen. Insbesondere die Bauchhodenprobanden reagierten schnell auf die osteopathische Behandlung. Es gabt keine wesentlichen Nebenwirkungen.

Wen die genauen Daten interessieren:

Methoden: Elf Probanden im Alter zwischen drei bis sechs Monaten erhalten vier osteopathische Behandlungen. Zwei Probanden haben einen Bauchhoden, die anderen einen Leistenhoden. Die Verbesserung im Deszensus testis wird sonografisch und palpatorisch erfasst, Nebenwirkungen werden in einem elterlichen Hodenprotokoll festgehalten und das theoretische Erklärungsmodell für die Wirksamkeit der Osteopathie wird durch die gefundenen Dysfunktionen überprüft.

Ergebnisse: Bei vier von elf Probanden konnte der Hodenhochstand verbessert werden. Insgesamt werden vier osteopathische Behandlungen für eine signifikante Verbesserung benötigt. Insbesondere die Bauchhodenprobanden reagieren schnell auf die osteopathische Behandlung. Es gibt keine wesentlichen Nebenwirkungen. Bei allen Probanden sind Beckenverwringungen osteopathisch diagnostiziert worden. Die Probanden unterscheiden sich je nach Lage des Hodens in ihren Befunden.

Ulrich R. Osteopathie bei Säuglingen mit unilateralem Hodenhochstand – Pilotstudie. Osteopathie Schule Deutschland; 2019

Osteopathy shows effectiveness in infants with undescended testicles

Ricarda Ulrich, from the Osteopathic School Germany, investigated in a pilot study the influence of osteopathy in infants with unilateral undescended testicles.
In four treatments a significant improvement (descending testicle) of the problem could be achieved. In particular the abdominal testis subjects reacted quickly to the osteopathic treatment. There were no significant side effects.

Who is interested in the exact data:

Methods: Eleven subjects between the ages of three and six months receive four osteopathic treatments. Two subjects have a unilateral abdominal testicle, the remaining ones a unilateral inguinal testicle. The improvement in the descent testis is recorded by palpation and sonography, side effects are recorded in a parental testicle protocol and the theoretical explanatory model for the effectiveness of osteopathy is checked by the dysfunctions found.

Results: Testis elevation was improved in four out of eleven subjects. In total, four osteopathic treatments are needed for significant improvement. In particular, the abdominal patients respond quickly to the osteopathic treatment. There are no significant side effects. In all subjects pelvic dysfunctions were diagnosed osteopathically. The subjects differ in their findings depending on the location of the testis.

Ulrich R. Osteopathie bei Säuglingen mit unilateralem Hodenhochstand – Pilotstudie. Osteopathie Schule Deutschland; 2019

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Teilen Sie ihn gerne mit Familie & Freunden oder geben Sie uns Feedback.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on xing

weitere Artikel...

Scroll to Top