Studie: Osteopathie hilft bei Fibromyalgie

Studie: Osteopathie hilft bei Fibromyalgie

Diesen Artikel teilen:

In einer randomisierten, kontrollierten Studie mit 50 Fibromyalgie Patienten von Albers J et al – Osteopathie Schule Deutschland – konnte gezeigt werden, dass Osteopathie bei Fibromyalgie hilft. Es wurden 10 osteopathische Behandlungen innerhalb eines Zeitraums von 12 Wochen durchgeführt. Schmerzen verbesserten sich bei osteopathischer Intervention wie auch bei Anwendung eines einzelnen osteopathischen Ansatzes – des General Osteopathic Treatment – , während sie sich in der Kontrollgruppe minimal verstärkten. Dabei wurde die durchschnittliche Schmerzintensität (API) mittels der visuellen Analogskala (VAS) und die Druck-Schmerz-Schwelle, sowie der Schweregrad der Erkrankung ermittelt.

Wen die genauen Daten interessieren:

Methodik: Die Studie wurde als randomisierte, kontrollierte Studie mit 2 osteopathischen Interventionen und 1 unbehandelten Kontrollgruppe konzipiert. Die Patienten in den beiden osteopathischen Gruppen erhielten 10 osteopathische Behandlungen (OI oder GOT) innerhalb eines Zeitraums von 12 Wochen. Die Kontrollgruppe erhielt keine osteopathische Behandlung. Das primäre Ergebnis war die anhand der visuellen Analogskala (VAS) ermittelte durchschnittliche Schmerzintensität (API). Sekundäre Ergebnisse waren die Druck-Schmerz-Schwelle, die anhand eines Tender-Point-Scores bewertet wurde, und der Schweregrad der Erkrankung, der mit dem Fibromyalgie-Auswirkungs-Fragebogen (FIQ) ermittelt wurde.

Ergebnisse: 50 Patienten wurden randomisiert. Der primäre Zielparameter API sank in der OI-Gruppe von 7,2 auf 4,7, in der GOT-Gruppe von 6,3 auf 4,3 und stieg in der Kontrollgruppe leicht von 6,2 auf 6,6. Es gab signifikante Unterschiede für die Veränderung des API zwischen der OI-Gruppe und der Kontrollgruppe (VAS: 2,9, 95% Konfidenzintervall (CI) = 1,12-4,52) und zwischen der GOT-Gruppe und der Kontrollgruppe (VAS: 2,4, 95% CI = 0,65-4,11), aber keine signifikanten Unterschiede zwischen der OI-Gruppe und der GOT-Gruppe. Bei den sekundären Ergebnisparametern gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen.

Albers, J., Jäkel, A., Wellmann, K., von Hehn, U., Schmidt, T., 2018. Effectiveness of 2 Osteopathic Treatment Approaches on Pain, Pressure-Pain Threshold, and Disease Severity in Patients With Fibromyalgia: A Randomized Controlled Trial. Complementary Medicine Research, 25(2), 122-128. https://doi.org/10.1159/000464343.

Mehr
Artikel