Treating children is simple and deep

Treating children is simple and deep

Diesen Artikel teilen:

screenshot-www.youtube.com-2022.03.09-17_42_00

Treating children is simple and deep

Newborns tell their pre-, peri- and postnatal history, possible trauma experiences and dysfunctions through gestures, posture, facial expressions and other signs. A trained perception enables treatment approaches, as well as the sequence, progression and termination of therapeutic touch sequences. 

This treatment can be further deepened by the integration of music and sounds. In fact, depending on the music, people perceive touch differently. In that music seems to modify the perception of touch stimuli, as studies suggest, specifically coordinated palpations, music, and sounds may potentiate each other’s effects.

Thus, music- and touch-evoked brain plasticities are stimulated and promote „transcendental inner experiences“. The more individually adapted these are executed, synchronizations can promote a deeper opening and integration.

In this way, consciously and sensitively coordinated sounds and touch favor the integration and dissolution of somato-energetic-emotional dysfunctional patterns.

Caring with open heart, open mind and open hands is the key of a meaningful osteopathic treatment

Neugeborene erzählen durch Gestik, Körperhaltung, Mimik und weitere Zeichen ihre prä-,
peri- und postnatale Geschichte, mögliche Traumaerfahrungen und Dysfunktionen.
Ein geschultes Wahrnehmen ermöglicht Behandlungszugänge, wie auch Ablauf, Verlauf und Beendigung von therapeutischen Berührungssequenzen.

Diese Behandlung kann durch die Integration von Musik und Klängen zusätzlich vertieft werden. Tatsächlich nehmen Menschen, je nach Musik, Berührungen unterschiedlich wahr. Indem Musik die Wahrnehmung von Berührungsreizen zu modifizieren scheint, wie Studien nahelegen, können gezielt aufeinander abgestimmte Palpationen, Musik und Klänge sich in ihrer Wirkung gegenseitig potenzieren.

So werden musik- und berührungsevozierte Hirnplastizitäten angeregt und begünstigen „transzendentale innere Erfahrungen“. Je individuell angepasster diese ausgeführt werden, können Synchronisierungen ein tieferes Öffnen und Integrieren gefördert werden.

Auf diese Weise begünstigen bewusst und feinfühlig aufeinander abgestimmte Klänge und Berührung, die Integration und Auflösung von somato-energetischen-emotional dysfunktionsmustern.

Caring with open heart, open mind and open hands is the key of a meaningful osteopathic treatment,

Mehr
Artikel

error: ACHTUNG: Inhalt ist urheberrechtlich geschützt!