Menschliches Filum Terminale – beteiligt bei Rückenschmerzen

Menschliches Filum Terminale – beteiligt bei Rückenschmerzen

Diesen Artikel teilen:

Eine Studie von Klinge et al. (2022) fand mittels Lichtmikroskopie winzige periphere Nerven, die die Pia mater des FT durchdringen und in seinen Faserkern eindringen. Dabei konnten mittels Trans­missions­elektronen­mikroskopie sowohl myelinisierte (bei 8 der 53 Patienten) als auch unmyelinisierte (bei 10 der 53 Patienten) Nervenstrukturen nachgewiesen werden.

Diese Studie wurde an 53 Patienten, die während einer intraoperativen Untersuchung bezüglich des Tethered Cord Syndroms behandelt wurden, durchgeführt.

Es wurden sowohl in Fasergewebe eingekapselte Nervenenden als auch nicht eingekapselte, nicht myelinisierte Schwann-Zell-Nervenbündel, d. h. Remak-Zellen, gefunden. Praxisrelevant ist, dass diese Nervenendigungen Mechanorezeptor- und Nozizeptivorezeptorstrukturen ähnelten, die in der menschlichen Haut, in Muskelsehnen und Skelettbändern lokalisiert sind. Zudem war die bipolare Elektrostimulation des FT mit paraspinaler Muskelaktivität assoziiert, die oberhalb und unterhalb des Wirbelsäulensegments verbunden war, an dem das FT stimuliert wurde.

Für Abbildung: Elektrophysiologische Ableitungen der paraspinalen Muskeln: niedrigste Reizintensität, bei der die paraspinalen Muskeln aktiviert wurden (n = 22), Latenzzeit zwischen Stimulus und Muskelantwort und zusammengesetztes Muskelaktivierungspotenzial (=CMAP) der paraspinalen Muskeln.

Bedeutsam ist, dass das FT nicht nur als propriozeptives Element fungiert – wie andere Bandstrukturen der Wirbelsäule auch – , sondern auch zu Rückenschmerzen bei Wirbelsäulenerkrankungen beitragen kann. Das ist klinisch relevant für die osteopathische Praxis. Klinisch relevant für die osteopathische Praxis Befreiung des sakrokokzygealen Gelenks sowie Spannungsausgleich vom Os coccygis bis zum Epiduralraum im lumbosakralen Übergang (Liem 2018). Vollständige Technik in diesem Blogbeitrag

Quelle und Link zur Studie:

Klinge PM, McElroy A, Leary OP, et al. Not Just an Anchor: The Human Filum Terminale Contains Stretch Sensitive and Nociceptive Nerve Endings and Responds to Electrical Stimulation With Paraspinal Muscle Activation. Neurosurgery. 2022 Oct 1;91(4):618-624.

Mehr
Artikel

error: ACHTUNG: Inhalt ist urheberrechtlich geschützt!