Temporomandibuläre Dysfunktion (TMD) mit Diskusprolaps

Die in den letzten Jahren häufig auftretende temporomandibuläre Dysfunktion (TMD) ist eine Störung im motorischen System des Kie- fers. Sie ist durch Einschränkungen in der Beweglichkeit, Deviation der Mandibula bei der Mundöffnung, periartikuläre Schmerzen mit Ausstrahlungen ins Gesicht, arthritische Geräusche und Kopfschmerzen charakteri- siert.

Temporomandibuläre Dysfunktion (TMD) mit Diskusprolaps 1

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top